Was ist ein Festzinskredit?

Der Festzinskredit ist eine beliebte Form der Kreditaufnahme, beispielsweise für normale Raten – oder Autokredite und Immobilienkredite. Jeder Kreditnehmer kann bei Aufnahme selbst entscheiden, ob die Zinsen für die Laufzeit festgeschrieben werden sollen, oder sich variabel an den Marktzins anpassen. Der Festzinskredit behält den bei Vertragsabschluss vereinbarten Zinssatz über die gesamte Laufzeit. Er ändern sich in keinem Fall. Dies kann ein Vorteil sein, sofern die Zinsen in der Zukunft steigen. Fallen die Zinsen hingegen, könnte sich der Kreditnehmer ärgern. Die Unabhängigkeit der aktuellen Zinsentwicklung bietet vor allem Familien eine sichere Planung was die Finanzen anbelangt. Den Festzins erhält jeder Kunde von seiner Bank gleich, sodass bereits bei Antragstellung klar ist, mit welchen Prozentzahlen gerechnet werden kann.

Kreditsumme und Laufzeit mit einem Zinssatz

Bei Annuitätendarlehen ist es üblich, dass der Zinssatz über die Laufzeit konstant bleibt. Solange, bis der Kredit vollständig zurückbezahlt worden ist. Der Kreditnehmer profitiert von konstanten Ausgaben und natürlich diverser Sicherheiten in seiner eigenen Planung. Ändert sich das Zinsniveau, so bleibt der Zinssatz des Festzinskredites gleich.

Bonitätsunabhängiger Kredit gleich Festpreiskredit

Festzinskredite sind bonitätsunabhängige Kredite, welche für alle Kunden die gleichen Konditionen bieten. Soll heißen, dass der Zinssatz immer der gleiche ist und nicht anhand der Kundenbonität ermittelt wird. Der Zinssatz ist also auch für Kunden ein Vorteil, welche nicht die allerbeste Bonität auf den Tisch legen können. Im Vergleich dazu steht der bonitätsabhängige Kredit. Hier wird der Zinssatz dann ermittelt, wenn alle benötigten Daten im Antrag vorliegen. Je besser die Bonität, desto niedriger der Zins, was vor allem bei einer sehr guten Bonität zum Vorteil ist. Allerdings entscheiden sich viele Kunden dennoch für einen Festzinskredit, auch wenn die Bonitätsprüfung einwandfrei verläuft.

Ein weiterer Vorteil der Festpreiskredite ist übrigens in den Sondertilgungen zu finden, welche bei Krediten ohne Festzins nicht möglich sind. So kann der Kunde seine Schulden bei der Bank frühzeitiger zurückbezahlen, wobei aber eine Vorfälligkeitsentschädigung anfallen könnte.

Wie viel Geld benötigen Sie?

Festzinsangebote vergleichen lohnt sich

Wer einen Festzinskredit abschließen möchte, der kann dennoch einen Blick auf die Entwicklung und Angebote anderer Festzinsdarlehen werfen. Möglicherweise befindet man sich gerade in einer Phase, in der das allgemeine Zinsniveau sinkt. Dann könnte der eigene Anbieter seine Zinsen nach unten korrigieren. Vor allem wenn die Kreditzinsen aktuell sinken, lohnen sich der Vergleich und der Gang in die Verhandlung.

Ausstieg aus einem Festzinskreditvertrag möglich?

Ohne Weiteres ist es leider nicht möglich, einfach aus einem bestehenden Festzinsvertrag auszusteigen. Sind die Zinsen bei einem anderen Vertrag derart günstig, kann sich die Kündigung dennoch lohnen. Allerdings ist die Vorfälligkeitsentschädigung zu berücksichtigen und auch die Restschuld mit den neuen Konditionen sollte genau unter die Lupe genommen werden. Festpreiskredite können umgeschuldet werden, wobei der Kunde vorab seine Einsparungen durch diesen Wechsel genau berechnen sollte. Kommt dies trotz günstigerer Zinsen nicht günstiger, so lohnt sich auch der Aufwand nicht.

Vorheriger Beitrag
Was ist ein Geldwäschebeauftragter?
Nächster Beitrag
Was ist Festzins?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü