Der ultimative Spar-Guide: Die 143 besten Tipps zum Geld sparen

Geld sparen Tipps - der ultimative Spar-Guide

Wir zeigen Ihnen, wie einfach es ist Geld zu sparen. Bei 143 Tipps aus unterschiedlichen Kategorien finden auch Sie ausreichend Ideen, die Sie im Alltag umsetzen können. Wenn Sie allein nur jeden 10. Tipp nutzen, können Sie sich schon bald einen weiteren Urlaub leisten!

Geld sparen können Sie in folgenden Bereichen: HaushaltskasseAutoMobilitätKommunikationElektrogeräteUnterwegsEssen & TrinkenEinkaufenShoppenFreizeitKulturVerträgeLaster WohnenSchuldenKörperpflegeReisen

❽ Tipps, um für Ihre Haushaltskasse Geld zu sparen

1. Führen Sie ein Haushaltsbuch
Legen Sie sich ein Haushaltsbuch an, hilft das ganz einfach beim Geld sparen. Sie tragen akribisch alle Einnahmen und vor allem Ihre Ausgaben ein, und zwar vom Frisörbesuch bis zum Trinkgeld für den Kellner. Stellen Sie Soll und Haben gegenüber, werden Ihnen bereits nach 4 Wochen die ersten Einsparmöglichkeiten auffallen.

2. Legen Sie Beträge zurück
Wenn Sie am Monatsende ein paar Euro übrighaben, legen Sie diese gezielt beiseite. So sparen Sie sich einen „Notgroschen“ an, den Sie für plötzlich anfallende Ausgaben (z.B. Reparaturen oder Neuanschaffungen) zurücklegen.

3. Teilen Sie Ihr Geld ein
Geld sparen Sie auch, indem Sie sich eine Art Budget pro Woche setzen. Über diese Obergrenze dürfen Ihre Ausgaben dann nicht steigen. Das hilft Ihnen beim effizienteren Haushalten Ihrer finanziellen Mittel.

4. Achten Sie aufs Kleingeld
Ein „Stimmt so“ hier, ein bisschen Kupfergeld dort: Lernen Sie das Klimpergeld schätzen, auch wenn es im Geldbeutel nerven kann. Stellen Sie eine Büchse auf, in der Sie die nächsten Wochen und Monate kleine Münzen einfach horten. Sie werden staunen, wieviel Geld sich so zusammensparen lässt.

5. Machen Sie die Einkommensteuererklärung
Mit diesem Schritt entlasten Sie Ihre Haushaltskasse durch indirektes Geld sparen. Sie erhalten in den meisten Fällen vom Finanzamt Geld zurück, welches Sie einfach sparen können oder das Ihrer Haushaltskasse zu Gute kommt.

6. Holen Sie sich Rat bei Steuerfragen
Ergänzend zum Punkt darüber: sollten Sie sich die Einkommensteuererklärung nicht zutrauen, lassen Sie sich von einem Lohnsteuerhilfeverein helfen. Oder Sie durchforsten das Netz nach Tipps und Hilfestellungen, damit Sie Ihre Steuererklärung noch optimieren können.

7. Bedenken Sie Handwerkerkosten
Rufen Sie nicht wegen jeder Kleinigkeit einen Handwerker, sondern bedenken Sie allein die Kosten der Anfahrt. Für einfache Aufgaben wie Tapezieren oder Streichen können Sie sich im Freundes- oder Verwandtenkreis nach günstiger Unterstützung umhören.

8. Basteln Sie statt Geschenke zu kaufen
Basteln Sie etwas Nützliches, das von Herzen kommt oder backen Sie einen Kuchen statt ein Geschenk mitzubringen. Junge Eltern machen Sie unter Umständen schon mit einem Gutschein für einen Abend Babysitten glücklich. So geht kreativ Geld sparen statt sich den Kopf über Geschenke zu zerbrechen, die am Ende womöglich keiner benötigt.

❾ Tipps zum Geld sparen rund ums Auto

9. Kaufen Sie keinen Neuwagen
Benötigen Sie einen neuen Wagen, schauen Sie doch mal nach jungen Gebrauchten. Ein Jahreswagen ist um bis zu 30% günstiger als ein Neuwagen und besitzt sogar noch Werks- oder Mobilitätsgarantie. Neue PKW verlieren in den ersten Jahren generell viel an Wert.
Geld sparen lässt sich beim Neuwagenkauf dennoch, wenn Sie nach Fahrzeugen schauen, bei denen ein Modellwechsel ansteht und die deshalb zu vergünstigten Konditionen angeboten werden. Muss es ein Neuwagen sein, erkundigen Sie sich auch nach eventuellen Nachlässen durch Barzahlung, möglichen Rahmenverträgen des Herstellers mit Ihrem Arbeitgeber oder Hauspreisen für Vorführfahrzeuge.

10. Beachten Sie Verbrauchswerte
Je mehr Leistung ein Auto hat, desto durstiger ist wahrscheinlich dessen Motor. Beziehen Sie das in Ihre Kaufentscheidung ebenso mit ein, wie mögliche Kostenunterschiede, die eine stärkere Motorisierung bei Ihrer Kfz-Versicherung ausmachen.

11. Stellen Sie Spritfresser ab
Fast jedes Ausstattungsextra Ihres Autos geht auf den Verbrauch. Eine eingeschaltete Klimaanlage beispielsweise schlägt sich auf den Spritkonsum mit ungefähr einem Liter extra auf 100 Kilometer nieder. Auch ungenutzte Dachgepäckträger und Winterreifen im Sommer steigern Ihre Benzinkosten unnötig. Welche Spritfresser Sie noch an Bord haben, lesen Sie in diesem Artikel.

12. Fahren Sie vorausschauend
Nutzen Sie die Motorbremse im Stadtverkehr und vermeiden Sie unnötiges Beschleunigen, um Geld zu sparen. Halten Sie ausreichend Abstand und Tempolimits ein, werden Sie weniger Verschleiß und einen geringeren Kraftstoffverbrauch haben.

13. Vergleichen Sie Spritpreise
Ob in der Stadt oder auf dem Land: Spritpreise ändern sich permanent. Am selben Tag können bei einer Tankstelle leicht Preisunterschiede von 10 Cent pro Liter auftreten. Vergleichen Sie und vermeiden Sie zum Tanken Stoßzeiten wie den Berufsverkehr oder Ferienstarts. Apps wie Clever-tanken oder ADAC Spritpreise helfen Ihnen beim Geld sparen, indem Sie die preisgünstigsten Tankstellen in Ihrer Umgebung anzeigen.

14. Lassen Sie Ihr Auto warten
Bringen Sie Ihr Auto regelmäßig zur Wartung. Dadurch erhalten Sie (bei neueren Modellen) Ihre Garantieansprüche und Probleme werden meist entdeckt, bevor sie größere und kostspieligere Schäden anrichten. Vergleichen Sie Werkstattpreise und denken Sie daran, dass freie Anbieter meist viel günstiger sind als Vertragswerkstätten.

15. Erledigen Sie kleine Dinge selbst
Einen Rad- oder Ölwechsel, den Tausch des defekten Blinkers oder Ihres Luftfilters können Sie mit etwas Geschick selbst erledigen. Wenn Sie mit solchen Kleinigkeiten nicht gleich in die Fachwerkstatt fahren, werden Sie immer kleines Geld sparen. Aber wirklich nur dann, wenn Sie sich das auch sicher zutrauen!

16. Bieten Sie Mitfahrgelegenheiten an
Fragen Sie in Ihrer Firma nach, ob nicht mehrere Kollegen den selben Weg wie Sie haben. So können Sie sich abwechseln und etwas Benzingeld sparen. Auf Letzterem beruht die Geschäftsidee von Blablacar.de. Dort finden Sie Mitfahrer für mittlere und lange Strecken, die Ihnen dafür etwas für Ihre Tankkosten dazu bezahlen.

17. Teilen Sie Ihr Fahrzeug mit anderen
Dass Autos die meiste Zeit ungenutzt herumstehen, lässt sich vermeiden. Brauchen Sie Ihren Wagen zu bestimmten Zeiten nicht, bieten Sie ihn über Car-Sharing-Portale wie Snappcar.de oder Drivy.de Anderen an. Mit solchen Einnahmen können Sie sich das Geld zusammensparen für die nächste Inspektion.

❺ Mobilitäts-Tipps, mit denen Sie Geld sparen können

18. Verzichten Sie aufs Auto
Lassen Sie für kurze Strecken das Auto gleich ganz stehen, werden Sie schnell Geld sparen. Überlegen Sie auch einmal, ob Sie Ihren PKW wirklich brauchen. Für Stadtbewohner gibt es mittlerweile umfassende Car-Sharing-Angebote als kostengünstigere Alternative.

19. Nutzen Sie die Öffentlichen
Auch ein Monats- oder Jahresticket für Bahn und Bus sollte die Überlegung wert sein, Ihr Fahrzeug vielleicht komplett zu ersetzen. Wenn sich das für Ihren Arbeitsweg und Ihr sonstiges Nutzungsverhalten anbietet, können Sie durch den Wegfall von Reparatur-, Unterhalts- und Spritkosten eine Menge Geld sparen.

20. Steigen Sie aufs Fahrrad
Für überschaubare Distanzen öfters mal auf das Fahrrad umzusatteln, ist günstiger und entlastet die Umwelt. Zu beiden Aspekten gesellt sich hier gleich noch der, dass Sie zu regelmäßiger Bewegung kommen.

21. Entdecken Sie Bahnreisen
Die Bahn ist hierzulande nicht gerade billig, aber kann Ihre Nerven in den meisten Fällen schonen. Mit dem Sparpreisfinder lassen sich mit ein wenig Glück Fahrten zu echten Schnäppchenpreisen finden. Suchen Sie bis zu 6 Monaten im Voraus und meiden Sie Montage, Freitage sowie Sonntage, stehen Ihre Chancen auf ein günstiges Ticket nicht schlecht. Im Stau stehen, Lichthupen, Blitzer, Drängler und sonstige Stressfaktoren sparen Sie sich dadurch genauso wie das Geld für Ihren Sprit.

22. Fahren Sie bei Anderen mit
Ihr Fahrzeug benötigen Sie für längere Fahrten ebenfalls nicht, wenn Sie sich bei Anderen ins Auto setzen. Dafür nutzen Sie Blablacar.de oder als weiteres Angebot die Fernbusse von Flixbus.de. Das eigene Fahrzeug ist leider ein teurer Kostenfaktor, bei dem sich auf viele Arten Geld sparen lässt.

❺ Tipps, mit denen Sie bei der Kommunikation Geld sparen

23. Vergleichen Sie Handytarife
Handytarife unterliegen einem Preiskampf, der über Jahre hinweg das Telefonieren immer billiger gemacht hat. Profitieren Sie davon, indem Sie sich bei Check24.de, Verivox.de oder anderen Vergleichsportalen aktuelle Tarife anschauen. Kann Ihr momentaner Vertrag da noch mithalten – und wie lange läuft der überhaupt noch? Falls nicht, wechseln Sie bei nächster Gelegenheit, um weiteres Geld zu sparen.

24. Checken Sie Ihre Internetkosten
Das Gleiche wie bei den Mobilfunkanbietern gilt auch für Ihren aktuellen Internet- bzw. Festnetzvertrag. Veraltete Verträge bringen Verbrauchern keine Vorteile, sondern verursachen überflüssige Kosten. Ein Anbietervergleich und -wechsel lohnt sich daher in den meisten Fällen für Sie.

25. Nutzen Sie Ihr Handy lange
Mit einem neuen Handyvertrag wird Ihnen gerne auch ein neues Gerät angeboten. Sollte Ihr Altes noch funktionieren, nehmen Sie lieber einen Handyvertrag ohne Gerät oder überlegen Sie, ob nicht auch die Prepaid-Option für Ihre Gewohnheiten ausreicht. Ihr Anbieter lässt sich über die monatlichen Kosten ein neues Handy ohnehin refinanzieren und dieses Geld können Sie unter Umständen sparen.

26. Folgen Sie keinen Trends
Müssen Sie stets das neueste Handy haben, sieht man Sie als Kunde gern. Verzichten Sie lieber auf den Trend, immerzu die neueste Technik besitzen zu müssen und sparen Sie sich das Geld. Das gilt neben der Technik übrigens auch für weitere Bereiche wie Mode oder Elektronik.

27. Rüsten Sie Ihren Computer auf
Bevor Sie Ihren Laptop oder PC vorschnell gegen ein Neugerät auswechseln, versuchen Sie es lieber zuerst mit einem Update. Manchmal genügen auch einfache und online frei erhältliche Software-Tools, damit „Ihre alte Kiste“ wieder flotter läuft. Wie Sie beispielsweise einen Windows-Computer auf dem neuesten Stand halten können, erfahren Sie hier.

❾ Tipps, wie Sie bei Elektrogeräten Geld sparen können

28. Vermeiden Sie Platz im Kühlschrank
Indem Sie Ihren Platz im Kühlschrank möglichst optimal ausnutzen, verbraucht dieses Gerät weniger Energie. Dadurch sparen Sie Geld ein, da zur Kühlung des freien Raums zusätzlicher Strom aufgewendet werden muss. Passen Sie also die Größe des Kühlschranks Ihren Gegebenheiten an und vermeiden Sie leeren Stauraum im Inneren.

29. Füllen Sie Wasch- und Spülmaschine voll
Ähnlich wie beim Kühlschrank auch, vergeuden Sie Strom, indem Sie andere Geräte nicht optimal nutzen. Bei Wasch- und Spülmaschine können Sie Geld sparen durch Effizienz. Diese erreichen Sie, indem Sie die Maschinen komplett befüllen. Apropos Effizienz: Meist lassen sich bei neueren Modellen Strom und Wasser einsparen, wenn Sie das Ökoprogramm verwenden.

30. Nutzen Sie die Restwärme
Was Herd und Backofen betrifft, können Sie durch vorausschauende Nutzung Ihre Stromkosten drosseln. Lassen Sie die Pizza noch einen Moment in der Röhre, aber schalten Sie diese vorzeitig ab, um die Restwärme zu nutzen. Machen Sie dasselbe mit den Kochplatten; auch die sind nicht sofort kalt, sobald Sie sie ausschalten.

31. Legen Sie sich Zeitschaltuhren zu
Schalten Sie zwischen Steckerleiste und die Steckdose eine Zeitschaltuhr, um weiteren Strom einzusparen. Damit stellen Sie sicher, dass zum Beispiel nachts oder während Sie aus dem Haus sind, keine Energie unnötig verbraucht wird. Die Zeitschaltuhr hilft Ihnen beim Geld sparen, indem Sie zu den gewünschten Zeiten die Stromzufuhr einfach abschaltet.

32. Kein Stand-by
Durch Ladekabel, Drucker oder TV-Gerät können einem Haushalt pro Jahr etwa 115 Euro extra an Stromkosten entstehen. Gewöhnen Sie sich an, den Stecker ganz zu ziehen, sobald Sie ein Gerät nicht mehr verwenden, können Sie sich mit dem jährlich gesparten Betrag schon ein zusätzliches Wellness-Wochenende leisten.

33. Vergleichen Sie Tarife
Wie bei anderen Tarifen (Gas, Telefon, Internet) auch, lohnt es sich für Sie, Ihre aktuellen Stromzahlungen zu optimieren. Sind Sie noch beim Grundversorger, können Sie jederzeit wechseln. Anderenfalls erkundigen Sie sich nach der Restlaufzeit Ihres aktuellen Vertrages und schauen Sie sich rechtzeitig nach einem neuen Stromversorger um. Allein durch Ihren Neukundenbonus werden Sie so höchstwahrscheinlich ein stattliches Sümmchen an Geld sparen können.

34. Halten Sie Ihren Geräten die Treue
Bei richtig veralteten Geräten gilt das nicht, aber ein 10 bis 15 Jahre alter Kühlschrank oder eine Waschmaschine rechnen sich oft nicht auszutauschen, nur weil aktuellere Modelle mehr Effizienz versprechen. Funktionieren Altgeräte noch, nutzen Sie diese besser bis zum Ende. Klarheit über die tatsächlichen Stromverbräuche Ihrer Haushaltsgeräte liefert Ihnen aber ein Strommessgerät.

35. Verzichten Sie auf den Trockner
Ein klassischer Wäscheständer oder die Leine im Garten sind sinnvoller als ein elektrischer Trockner, wenn es ums Geld sparen geht. Zusätzlich wird mit dieser konservativen Art der Wäschetrocknung Ihre Kleidung sowie die Umwelt geschont.

36. Verhandeln Sie vor dem Kauf
Wird die Neuanschaffung eines Küchen- oder Haushaltsgeräts notwendig, vergleichen Sie vorab im Netz die Preise und Energieeffizienzklassen. In Elektromärkten lassen die Verkäufer in vielen Fällen mit sich reden, wenn Sie diese mit Ihrem günstigeren Preisangebot für dasselbe Modell konfrontieren. Sie können sich dort auch nach Vorführgeräten und Auslaufmodellen erkundigen oder nach „Preishammer-Aktionen“ (die können auch anders heißen) Ausschau halten. Wichtig sollte Ihnen sein, dass keine Beschädigungen vorliegen und die Garantieansprüche vollumfänglich vorhanden sind.

❼ Tipps, um unterwegs Geld zu sparen

37. Planen Sie rechtzeitig
Jede Reise verteuert sich, wenn Sie kurzfristig buchen müssen oder nicht flexibel sind. Ob Bahn, Bus, Flieger oder Schiff – probieren Sie bei der Suche verschiedene Tageszeiten aus. Berechnen Sie bei der Planung auch Preise für einen oder mehrere Tage vor bzw. nach Ihrem Wunschdatum, um herauszufinden, ob Sie so sparen können.

38. Buchen Sie günstig
Indem Sie sich auf mehreren Seiten Vergleichsangebote einholen, sehen Sie, ob Ihr Schnäppchen am Ende wirklich eins ist oder es woanders nicht doch noch etwas günstiger geht. In den meisten Fällen werden Zusatzangebote wie Reiseversicherungen, Mietwagen oder Übernachtungen gleich mit angeboten, die einen günstigen Preis unnötig verteuern können.

39. Meiden Sie Bordrestaurants
Widerstehen Sie der Versuchung, im ICE, an Bord eines Flugzeugs oder auf Deck eines Schiffes sich einen Snack oder einen Drink zu gönnen. Diese Preise sind überteuert. Das gilt selbstverständlich auch für Rasthöfe und Tankstellen, wenn Sie mit dem PKW unterwegs sind.

40. Packen Sie Proviant ein
Statt den Bordservice in Kauf zu nehmen, sollten Sie sich eine kleine Vesper für unterwegs vorbereiten und diese im Handgepäck mit sich führen. Eine Tüte Nüsse oder ein Apfel erfüllen auch den Zweck eines kleinen Snacks, der Ihnen in diesem Falle Geld sparen hilft.

41. Kein Coffee-to-go
Jeden Morgen auf dem Weg ins Büro einen schnellen Kaffee zum Mitnehmen. Macht bei 220 Arbeitstagen nicht nur einen beachtlichen Müllberg, sondern kostet Sie locker 400 Euro im Jahr extra. Dabei sind wir von einem „humanen“ Preis von 1,80 Euro pro Becher ausgegangen.

42. Vermeiden Sie das Taxi
Vielleicht geht es manchmal nicht anders, als ein Taxi zu rufen. Aber das kostet wieder Geld, das sich unter Umständen sparen lässt. Erst recht in der Stadt, wo Sie tagsüber mit Leihfahrrad oder U-Bahn oft schneller und sicher preiswerter ans Ziel gelangen. Für nächtliche Ausflüge können Sie vorher im Netz schauen, wann die letzten Bahnen fahren und sich etwas danach richten. Oder Sie nehmen das sicherere Taxi, teilen es sich dann aber mit Freunden.

43. Verzichten Sie auf Fast Food
Fast Food ist beliebt und geht (auf Dauer) ins Geld. Nachhaltig lässt sich diese Kostenfalle umgehen, indem Sie Ihr Essen planen. Gelingt Ihnen das, reduzieren Sie Ihre Ausgaben merklich.

❶❺ Tipps, wie Sie beim Essen & Trinken sparen können

44. Frühstücken Sie wie ein König
Nehmen Sie ein reichhaltiges Frühstück ein, damit Sie nicht schon auf dem Weg zur Arbeit vom Hunger übermannt werden. So vermeiden Sie den Abstecher zum Bäcker und sparen sich die Ausgaben dort. Zudem steigert ein richtiges Frühstück auch Ihre Leistungsfähigkeit und stärkt Sie für den Tag.

45. Essen Sie weniger Fleisch
Gutes Fleisch hat einen hohen Preis, den Sie nicht umgehen sollten, indem Sie Billigware kaufen. Damit tun Sie sich und Ihrer Gesundheit sowie der Umwelt am Ende keinen Gefallen. Versuchen Sie an einigen Tagen einfach auf Fleisch zu verzichten und greifen Sie stattdessen zu Obst und Gemüse oder Milchprodukten, was in der Regel auch günstiger ist.

46. Kochen Sie selbst
Auf Seiten wie Chefkoch.de oder Lecker.de lassen sich unzählige günstige und einfache Rezepte finden. Werden Sie zum Gourmet und probieren Sie diese nach Ihrem Geschmack aus. Kochen Sie vielleicht für den nächsten Tag vor und nehmen Sie eine Essensration zur Arbeit mit. In der Mittagspause können Sie so Geld sparen, indem Sie nicht regelmäßig zum Imbiss um die Ecke gehen. Dieser bietet zwar vergünstigten Mittagstisch an, verdient an Ihnen aber auch recht gut.

47. Werden Sie zum Selbstversorger
Sie haben einen kleinen Garten? Bauen Sie darin etwas Essbares an. Nur ein Balkon? Verwenden Sie Blumenkübel und ziehen Sie sich Tomaten, Paprika und Erdbeeren. Nicht einmal einen Balkon? Dann finden Sie einen Platz am Fenster, wo Sie Kräuterpflanzen aufstellen, die Sie beim Kochen verwenden und damit erneut Geld sparen können.

48. Glauben Sie nicht ans Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD)
Selbst Milchprodukte halten in der Regel weit länger, als auf dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) angegeben ist. Wie der Name schon sagt, handelt es sich schließlich um kein Verfallsdatum. Werfen Sie Nahrung nicht automatisch in den Müll, sobald das MHD überschritten ist, sondern prüfen Sie diese lieber. In einem Artikel zu diesem Thema auf Spiegel.de können Sie nachlesen, wie lange verschiedene Nahrungsmittel nach Erreichen des MHD noch genießbar sind.

49. Gehen Sie beim Einkaufen nach dem MHD
In vielen Supermärkten werden Lebensmittel zu günstigeren Preisen angeboten, weil diese kurz vor dem MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum) stehen. Halten Sie danach gezielt Ausschau und Sie werden beim nächsten Einkauf Geld sparen. Bei stabiler Kühlkette ist selbst ein Joghurt in Ihrem Kühlschrank noch Wochen nach dem MHD bedenkenlos genießbar.

50. Konsumieren Sie Leitungswasser
Selbst im Vergleich zum billigsten Wasser aus dem Supermarkt ist Leitungswasser unschlagbar günstig. Hierzulande ist die Wasserqualität so gut, dass Leitungswasser selbst für Babynahrung unbedenklich ist. Fast umsonst fließt frisches Trinkwasser aus unseren Leitungen. Werfen Sie eine Scheibe Zitrone oder ein paar Blätter Minze ins Glas und gewöhnen Sie sich an, dieses alternativ zu Mineralwasser oder Säften zu trinken.

51. Verwerten Sie clever
Kaufen Sie so ein, dass Sie möglichst nicht in die Verlegenheit kommen, Essen wegwerfen zu müssen. Aus übriggebliebenem Gemüse lässt sich am Ende leicht eine Suppe kochen und Früchte können Sie zu Smoothies verarbeiten. Bei Restegourmet.de finden sich per Stichwortsuche Rezepte aller Art, um Lebensmittel lecker zu verwerten statt wegzuwerfen.

52. Leeren Sie Tuben und Flaschen
Außer einem bekannten Schokoaufstrich verwenden noch andere Hersteller Verpackungen, die umständlich zu leeren sind. Um an die letzten Reste zu gelangen, versuchen Sie es je nach Produkt mit einem warmen Wasserbad, drücken die Tube gründlich aus oder stellen das Gefäß eine Weile auf den Kopf. So nutzen Sie Reste optimal, verschwenden weniger und können am Ende wieder Geld sparen.

53. Besser Tee als Säfte
Wollen Sie Getränke mit Geschmack haben, ersetzen Sie Säfte einfach durch Tee. Dieser muss nicht immer heiß sein. Finden Sie Variationen, die sich auch im Sommer gekühlt genießen lassen. Für den Preis eines Liters Saft bekommen Sie mindestens 50 Teebeutel, die Sie stattdessen aufgießen und trinken können.

54. Zaubern Sie eigene Dressings
Vergessen Sie fertige Salatdressings, denn in Ihrer Küche haben Sie bereits alle erforderlichen Zutaten. Mixen Sie sich aus Senf, Joghurt, Essig, Salz, Öl usw. Ihre eigene Salatkrönung und sparen Sie auch an dieser Stelle bares Geld für Ihre Haushaltskasse ein.

55. Meiden Sie Fertiggerichte
Schnellgerichte für Ihre Mikrowelle kosten nicht besonders viel Mühe, dafür auf Dauer unnötiges Geld. Um dieses sparen zu können, geht nichts über Selbstgekochtes. Statt alle paar Tage eine Tiefkühlpizza oder Fertiglasagne in den Ofen zu schieben, kochen Sie selbst Ihre Mahlzeiten.

56. Frieren / Kochen Sie selber ein
Mit Eingekochtem haben Sie jederzeit etwas auf Vorrat, das Sie mühelos servieren können. Gleiches gilt für Eingefrorenes, was allerdings noch auftauen muss, jedoch kaum an Frische verliert. Das gilt zum Beispiel für Fisch, Fleisch, Brot, Obst oder Gemüse. Um Nahrungsmittel haltbar aufzubewahren, gilt es ein paar einfache Tipps zu beachten. Halten Sie sich daran, kann nichts schiefgehen.

57. Lassen Sie nichts liefern
Die bequemste Art zu kochen ist, den Pizzaservice anzurufen. Allerdings ist das vergleichsweise teuer im Vergleich zu den Kosten, wenn Sie selbst kochen oder backen. Verzichten Sie darauf, können Sie sicher bares Geld einsparen. Bereits 100 Euro im Monat genügen, um sich ausgewogen und gesund zu ernähren. Rechnen Sie selbst nach, wie lange dieser Betrag reicht, um beim Lieferdienst Ihr Essen zu bestellen.

58. Erkunden Sie Wiesen und Wälder
Die heimischen Wälder sind nicht nur zum Pilze sammeln geeignet, auch zahlreiche Kräuter lassen sich dort finden. Damit kreieren Sie sich Ihre eigene Wildkräutermischung und können auf die vom Supermarkt verzichten. Woran sich genießbare Pflanzen erkennen lassen und wie Sie diese in Ihrer Küche einsetzen können, erfahren Sie hier.

❾ Tipps, die beim Einkaufen Geld sparen

59. Gehen Sie nicht mit leerem Magen einkaufen
Wer mit knurrendem Magen einkauft, ist leichter verführbar. Gehen Sie deswegen lieber Einkaufen, wenn Sie gesättigt sind und an Verlockungen leichter vorbeilaufen können. So gehen Sie sicher, nur das zu kaufen, was Sie wirklich benötigen.

60. Machen Sie sich eine Liste
Bevor Sie Einkaufen gehen, schauen Sie in Ihren Kühlschrank und auf Ihren Vorrat. Was brauchen Sie vom (Super-)Markt? Schreiben Sie Punkt für Punkt die benötigten Produkte auf und verhindern Sie so ein Umherirren zwischen den Regalen. Diese sind gefüllt mit allerhand, das von Ihnen gekauft werden soll. Haben Sie einen Einkaufszettel zum Abarbeiten, gehen Sie gezielt vor und widerstehen solchen Versuchungen.

61. Kaufen Sie beim Discounter
Dass Sie bei den Discountern Lidl, Aldi und Co. keine schlechtere Qualität kaufen als bei namhafteren Supermarktketten, beweist nicht nur ein Bericht auf Stern.de. Beim Discountmarkt kommen Sie in der Regel billiger weg, selbst wenn Sie dort nur Markenware kaufen.

62. Vertrauen Sie auf Eigenmarken
Eigenmarken finden Sie beim Discounter wie auch bei großen Supermarktketten. Dahinter stecken immer namhafte Hersteller und die Artikel sind keinesfalls minderwertig. Da sie aber günstiger sind, werden Sie an dieser Stelle kräftig Geld sparen können. Am Ende kommt ein Billig-Bier möglicherweise vom selben Fabrikanten wie das viel Teurere mit der bekannten Werbung, ohne dass Sie das wissen. Sehen Sie hier eine kleine Auswahl, welche bekannten Hersteller hinter einigen „No-Name“-Produkten stecken.

63. Richten Sie sich nach der Saison
Indem Sie regionale Erzeugnisse während der aktuellen Saison kaufen, leben Sie wahrscheinlich gesünder und ersparen den Waren gleichzeitig lange Lieferwege. Diese verteuern natürlich auch das Produkt selbst. Unterstützen Sie regionale Bauern auf dem Wochenmarkt, setzen Sie auf Frische und Sie haben einen weiteren Faktor, mit dem sich Geld sparen lässt. Verzichten Sie also generell auf Erdbeeren im November.

64. Beherzigen Sie die „10-Minuten-Regel“
Nicht selten finden sich in Supermärkten wirklich praktische Alltagsdinge. Sehen Sie einen solchen Artikel, der fürs Auto, den Garten oder Ihre Küche eigentlich ganz praktisch ist, denken Sie besser 10 Minuten über einen Kauf nach. Auch wenn der Preis attraktiv erscheint: Fragen Sie sich in der Zeit, ob Sie dieses Produkt wirklich brauchen und welchen Nutzen es Ihnen bringt.

65. Nehmen Sie sich vor Spontankäufen in Acht
Sie wollten beispielsweise nur schnell Milch kaufen, aber am Ende haben Sie kurzerhand noch die beiden Gartenstühle aus dem Angebot mitgenommen. Spätestens im Herbst merken Sie dann vielleicht, dass dieser Spontankauf noch immer originalverpackt in der Garage steht. Auch wenn das leicht gesagt ist: stellen Sie immer den Bedarf fest, statt sich zum spontanen Kauf hinreißen zu lassen.

66. Lesen Sie Prospekte
Das mag zwar nicht so spannend sein wie ein Krimi, aber es hilft mit beim Geld sparen. Studieren Sie beim Erstellen einer Einkaufsliste, wo welche Produkte gerade besonders günstig angeboten werden und richten Sie sich danach. Bereits nach kurzer Zeit werden Sie Routine in solchen Vergleichen haben und damit auch etwas Geld sparen.

67. Gehen Sie nach Sonderangeboten
Nicht verderbliche Waren wie Waschpulver, Spülmittel oder Toilettenpapier (sogenannte „Non Food“-Artikel) sollten Sie stets nur dann kaufen, wenn sie im Sonderangebot sind. Wöchentlich lassen sich zahlreiche Schnäppchen finden. Schauen Sie dabei speziell auch nach Großpackungen und legen Sie je nach Bedarf oder Möglichkeit bei sich zuhause einen kleinen Vorrat an.

❶❶ Tipps, um beim Shopping Geld zu sparen

68. Reduzieren Sie Online-Shopping
Internet-Shopping geht schnell und unkompliziert, erst recht wenn Sie bereits einen eingerichteten Account mit gespeicherten (Kreditkarten-)Daten besitzen. Dann ist ein Kauf mit ein paar Klicks bequem erledigt. Setzen Sie sich auch dort das Ziel, dem ein oder anderen Reiz zu widerstehen und besser auf Ihr Geld zu achten. Maßnahmen könnten sein, Ihren Account zu löschen und zunächst einen Monat lang auf Online-Käufe zu verzichten.

69. Suchen Sie online nach Schnäppchen
Benötigen Sie einen bestimmten Artikel wirklich, gehen Sie auf die Suche nach dem billigsten Anbieter. Sie sparen Geld, indem Sie Seiten wie Geizhals.de oder Idealo.de in Ihre Suche mit einbeziehen und verschiedene Preise vergleichen.

70. Schauen Sie nach „Deals“
Bei MyDealz.de beispielsweise lassen sich Vergünstigungen oder kleine Extra-Geschenke abstauben, wenn Sie etwas abschließen oder kaufen. Ein anderes Konzept finden Sie bei Groupon.de, wo es von der Kurzreise bis zum Bademantel spezielle Sparangebote gibt. Solche Deals kommen zustande, weil Anbieter und Händler gezielt Ihre Produkte an den Mann / die Frau bekommen wollen. Deswegen gibt es gratis etwas dazu oder der Preis wird kräftig reduziert und Sie können dadurch Geld sparen.

71. Vermeiden Sie „Lustkäufe“
Sie sollen sich auch weiterhin belohnen. Allerdings sind sogenannte „Lustkäufe“ nur dann dienlich, wenn sich die Anschaffung auch wirklich lohnt. Überlegen Sie also immer, ob Ihnen der Kauf einen Nutzen bietet. Sich mit einem Artikel belohnen, der letztendlich nur in irgendeiner Ecke steht und einstaubt, ist recht sinnlos.

72. Gehen Sie nicht gefrustet Shoppen
Der Eine geht aus Frust an den Kühlschrank, andere in Klamottenläden. Ihre Einkäufe sollten auf Vernunft beruhen und nicht allein die Laune aufbessern. Gegen Frust ist Sport beispielsweise die bessere und günstigere Variante als unüberlegte Einkäufe.

73. Lernen Sie die „30-Tage-Regel“ kennen
Bei kostspieligeren Anschaffungen sollten Sie sich einen ganzen Monat Zeit lassen. Handeln Sie nicht nach dem Motto „Dieses Handy und sonst keins!“, sondern hinterfragen Sie in den 30 Tagen, ob es wirklich dieses eine Produkt sein muss. Zwischenzeitlich finden Sie eventuell ein günstigeres Angebot oder stellen fest, dass es das Teure gar nicht sein muss.

74. Shoppen Sie auf Flohmärkten
Auf dem Trödel lassen sich jederzeit gepflegte Kleidungs- oder Elektronikartikel finden, die günstig zu haben sind. Sie vermeiden außerdem den Kauf von der Stange und können mit dem Verkäufer meist noch etwas über den Preis handeln.

75. Verkaufen Sie alte Klamotten
Mieten Sie zusammen mit Freunden oder Nachbarn einen Stand auf dem Flohmarkt und machen Sie altes Gerümpel oder Kleidungsstücke zu Barem. Das bringt Spaß, schafft Platz im Schrank und Sie können zusätzlich das eingenommene Geld sparen. Bevorzugen Sie das Ganze online, ist für Bekleidung die Seite Kleiderkreisel.de sicher etwas für Sie.
Ein Tipp zu Klamotten: Hängen Sie Ihre belegten Kleiderbügel alle so herum auf, dass der Haken zu Ihnen zeigt. Benutzen Sie etwas, drehen Sie den Bügel anschließend einfach um. Hängen Hosen, Jacken, Hemden nach einem Jahr noch immer so wie zu Anfang, lassen sich diese vielleicht aussortieren.

76. Kaufen Sie Kinderbekleidung gebraucht
Nagelneue Schuhe oder Jäckchen für Kinder oder Babys kosten häufig viel Geld und der Nachwuchs ist recht bald wieder rausgewachsen. Gehen Sie bei Mamikreisel.de, Ebay.de oder ZweiteHand.de auf die Suche und Sie finden leicht etwas Passendes zum fairen Preis. Gerade selten benutzte Winterbekleidung, Gummistiefelchen oder Regenjacken sind oftmals noch so gut wie neuwertig.

77. Flicken und Nähen erspart die Neuanschaffung
Ein kleines Loch ist schnell entstanden und kann ärgerlich sein. Allerdings besteht kein Grund, deshalb gleich eine teure Hose oder Jacke auszumustern und durch etwas Neues zu ersetzen. Sparen Sie Geld, indem Sie lernen, solche Sachen selbst zu reparieren. Nähzeug ist billig zu bekommen und mit einfachen Video-Tipps werden auch Sie zum Profi in Sachen Nähen und Flicken.

78. Lassen Sie die EC- und Kreditkarte zuhause
Indem Sie auf Shopping-Touren von vornherein nur Bargeld mitnehmen, ist Ihnen immer bewusst, über wieviel Budget Sie gerade noch verfügen. Durch die bargeldlose Variante können Sie dagegen leicht den Überblick verlieren oder der Kauflust erliegen. Mit diesem simplen Trick werden Sie sicher Geld sparen und bleiben innerhalb Ihres selbstgesteckten Finanzrahmens.

❺ Tipps für Ihre Freizeit, die Geld sparen

79. Sparen Sie beim Sport
Nein, hier ist nicht gemeint, dass Sie auf Sport verzichten sollen. Bleiben Sie in Bewegung und bedenken Sie, dass Sie beispielsweise für Walking oder Jogging nichts außer entsprechender Bekleidung Benötigen. Geld sparen lässt sich hier effektiv, indem Sie etwa kostspielige Mitgliedschaften kündigen, wenn Sie diese sowieso kaum nutzen. Über Tutorials können Sie zum Beispiel auch Kampfsport oder Yoga zuhause erlernen, ohne teure Kurse zu belegen.

80. Verzichten Sie aufs Fitnessstudio
Gehen Sie regelmäßig zum Kraftsport und nutzen Sie alle Kursangebote sowie die Sauna, ist dagegen nichts einzuwenden. Sollte das nicht der Fall sein, ist das Fitnessstudio ein Kostenfaktor, bei dem Geld gespart werden kann. Überlegen Sie, ob es sich in Ihrem Fall rechnet, den Monatsbeitrag auszugeben oder es stattdessen nicht auch Fitness-Tutorials auf Youtube tun. Vom einfachen Workout bis zum Kraftsport ohne Geräte werden Sie dort mit Sicherheit fündig und können so weiteres Geld sparen.

81. Entdecken Sie die Umgebung
Nehmen Sie sich in Ihrer Freizeit doch einmal die Entdeckung Ihrer Umgebung zum Ziel. Wälder, Wiesen oder Seen lassen sich durch Wanderungen oder mit dem Fahrrad leicht erkunden. Das wird Ihnen zum Nulltarif geboten und ist gesund, da Sie an die frische Luft kommen.

82. Kein Feierabendbier in der Kneipe
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, sagt der Volksmund. Umso schwerer ist es, auf Gewohntes zu verzichten. Dennoch lohnt sich die Aufstellung, wieviel Geld Sie monatlich (siehe „Haushaltsbuch“ ganz oben) in der Gastronomie lassen und ob sich davon nicht etwas einsparen lässt. Gehen Sie dennoch zum Stammtisch, entscheiden Sie sich für ein großes Bier anstelle von zwei Kleinen und sparen so noch etwas Geld.

83. Laden Sie Freunde ein
Wenn möglich, verlegen Sie Restaurantbesuche oder Kneipenabende mit Freunden gelegentlich zu sich nach Hause. Kochen Sie gemeinsam oder machen Sie es sich in Ihrem Wohnzimmer gemütlich, müssen Sie lediglich Zutaten und Getränke zum Normalpreis bezahlen. Das kann mehr Spaß machen, als es zunächst vielleicht klingt und Ihnen natürlich auch Geld sparen.

❾ Kultur-Tipps, die Ihnen Geld sparen helfen

84. Gehen Sie zu Gratis-Events
In Ihrer Umgebung finden garantiert jede Menge Feste statt. Zumindest im Sommer lassen sich fast jedes Wochenende vom Wein- über das Feuerwehr- bis zum Nachbarschaftsfest Feierlichkeiten mit Live-Musik entdecken. Dort zahlen Sie zwar Ihre Verpflegung, aber sparen das Geld, das anderenorts an Eintritt zu bezahlen ist.

85. Nutzen Sie Kinotage
Fast jedes Kino hat ein- oder mehrmals pro Woche einen Kinotag im Programm. Richten Sie sich danach, lassen sich für das Kinoerlebnis immer einige Euro sparen. Für wahre Cineasten lohnt sich dabei eine mögliche Mitgliedschaft oder der Kauf einer Zehnerkarte.

86. Kündigen Sie Ihr Pay-TV
Hinterfragen Sie sich, ob es finanziell Sinn macht, Streamingdienste oder Pay-TV zu abonnieren. Müssen Sie stets die neuesten Blockbuster schauen oder kommen Sie vielleicht aus Zeitgründen nicht einmal dazu, am Wochenende das Spitzenspiel der Bundesliga zu sehen? Auch wenn es sich nur „um ein paar Euro“ handelt, lässt sich dieses Geld unter Umständen leicht sparen.

87. Lesen Sie ein Buch
Womöglich kann ein Buch für Sie die Alternative zum Fernsehen oder Internet darstellen. Dann entdecken Sie für sich den Lesegenuss in Ihrem Lieblingssessel. Gebrauchte Bücher kosten online meist nur die Hälfte oder lassen sich auf Flohmärkten für wenige Euro erstehen.

88. Schauen Sie nach Rabatten
In staatlichen Museen werden manchmal kostenfreie Tage oder vergünstigte Eintrittspreise angeboten. Nehmen Sie diese Angebote gezielt wahr und sparen Sie damit weiteres Geld. Auch einige Schwimmbäder oder Freizeitparks locken an bestimmten Tagen Gäste mit Familienrabatten und Vergünstigungen.

89. Setzen Sie sich nach hinten
Wählen Sie bei Konzerten, im Kino oder Theater günstigere Platzkategorien, verpassen Sie nichts und können Geld sparen. Probieren Sie es aus und entscheiden Sie selbst, ob ein entsprechender Preisnachlass den Verzicht auf Reihe 2 oder die Loge es nicht wert war.

90. Verhandeln Sie bei Eintrittskarten
Sind Sie Stadion- oder Konzertgänger, werden Sie es selbst bereits erlebt haben: vor der Veranstaltung werden häufig noch Tickets von privat angeboten. Solche Anbieter lassen in den meisten Fällen mit sich über den Preis reden, da sie Ihre Karte loswerden müssen. Schauen Sie sich ein paar Tage vor einem Spiel oder Konzert auch auf Ebay um oder gehen Sie mit einer festen Preisvorstellung rechtzeitig zur Halle oder zum Stadion. Nicht immer, aber oftmals können Sie auf diese Weise eine günstige Eintrittskarte erstehen.

91. Leihen Sie statt zu kaufen
Wenn Sie sich einen Film online ansehen wollen, werden Sie diesen immer für einen oder mehrere Tage auch ausleihen können. Das ist viel preiswerter als der Kauf. Anderes Beispiel: Fahren Sie einmal übers Wochenende in den Skiurlaub, kommen Sie günstiger davon, wenn Sie sich die Ausrüstung borgen statt zu kaufen. Bedenken Sie in solchen Fällen stets, was sich durch Ihr Nutzungsverhalten am Ende mehr lohnt und bei welcher Variante Sie mehr Geld sparen können.

92. Gehen Sie in die Bücherei
Büchereien bieten meist auch Videospiele, Hörbücher und CDs an. Für wenig finanziellen Aufwand leihen Sie Ihre Medien einen Monat lang aus und bringen sie wieder zurück oder verlängern. Die Mitgliedschaft und Leihgebühren kosten wenige Euro und rechnen sich gegenüber vergleichbaren Käufen schon bei geringer Nutzung.

❽ Tipps, mit denen Sie bei Verträgen Geld sparen

93. Vergleichen Sie bestehende Verträge
Was beim Handyanbieter oder Fitnessstudio gilt, ist auch bei Versicherungen die allesentscheidende Frage: rechnet sich das für Sie (noch)? Stellen Sie Ihre laufenden Verträge auf den Prüfstand. Von Auslandskrankenversicherung bis Zahnzusatzversicherung – benötigen Sie das tatsächlich alles? Landen Sie bei einem „Ja“, so gehen Sie den nächsten Schritt und vergleichen den Markt. Bieten andere Anbieter günstigere Verträge oder fürs selbe Geld mehr Leistungen an, sollten Sie wechseln.

94. Kündigen Sie Überflüssiges
Haben Sie einen Vertrag entdeckt, der Sie mehr kostet als er Nutzen bringt? Dann kündigen Sie ihn nach Möglichkeit fristgerecht, bevor er sich automatisch verlängert. Da Sie sich sicherlich Wichtigeres zu merken haben, wird Ihnen beispielsweise Aboalarm.de eine Stütze sein. Dort tragen Sie aktuelle Verträge ein und werden rechtzeitig an die Kündigung erinnert.

95. Versichern Sie sich nicht doppelt
Bestimmte Versicherungen sind sinnvoll, etwa der Auslandskrankenschutz auf Reisen. Erkundigen Sie sich vor einem möglichen Abschluss dennoch, ob Sie solch eine Absicherung nicht bereits über Ihre Krankenkasse oder die Mitgliedschaft im Automobilklub besitzen. Doppelt versichert heißt keinesfalls, dass Sie hinterher auch Ihre Kosten zweimal ersetzt bekommen.

96. Nutzen Sie Schnupper-Angebote
Viele Angebote lassen sich zunächst auf ein paar Wochen begrenzt gratis nutzen – etwa eine Premiummitgliedschaft Ihres Email-Postfach oder das Probe-Abo einer Zeitschrift. Nutzen Sie diese bei Interesse, aber studieren Sie in allen Fällen unbedingt das Kleingedruckte und vor allem die Kündigungskonditionen vorab. Vergessen Sie nicht die Kündigung vor Ablauf der Probezeit.

97. Tappen Sie in keine Abo-Fallen
Stoßen Sie auf ein unglaublich günstiges Vertragsangebot, kann das auf den zweiten Blick versteckte Kosten mit sich bringen. Das im ersten Jahr gesparte Geld wird durch die Verteuerung im Jahr darauf dann meist wieder reingeholt. Indem Sie sich die Bedingungen genau durchlesen und nicht vorschnell unterschreiben, schützen Sie sich vor Abo-Fallen.

98. Legen Sie Versicherungen zusammen
Teilen Sie Ihren Haushalt mit einem Partner, so lassen sich beispielsweise beide Haftpflichtversicherungen zu Einer zusammenlegen. Geld sparen Sie auch durch die Bündelung mehrerer Versicherungen bei ein und demselben Anbieter. Das bedeutet, dass Sie beispielsweise mit Ihrer Haftpflicht- und Kfz-Versicherung zu dem Versicherer gehen, bei dem Sie bereits die Unfallversicherung besitzen. Schließen Sie mehrere Verträge beim selben Versicherer ab, sollte Sie dieser mit einem Rabatt belohnen. Vergleichen Sie allerdings vorher unbedingt, welche Variante die Beste für Ihre Haushaltskasse ist.

99. Werben Sie Freunde
So gut wie alle Anbieter geben Prämien für neue Kunden aus. Sind Sie wirklich überzeugt von einer Versicherung, einem Stromlieferanten oder Handyanbieter, erzählen Sie das in Ihrem Freundes- und Verwandtenkreis. Durch erfolgreiches Werben können Sie dann mit einer Prämie rechnen. Wichtig: Vor Vertragsabschluss muss Ihr der durch Sie vermittelte Neukunde dem Unternehmen mitteilen, dass er über Sie angeworben wurde.

100. Nehmen Sie Treueprämien wahr
Wenn Sie bei einem Anbieter bereits längere Zeit Kunde sind, haben Sie womöglich ungünstigere Konditionen als Neukunden. Gehen Sie damit offensiv (aber freundlich) auf das Unternehmen zu und fragen Sie beim nächsten Kontakt nach einem Bonus für Ihre Treue. Da kein Dienstleister seine Kunden gerne verliert, findet sich unter Umständen die Möglichkeit, Ihren Vertrag etwas zu vergünstigen und Geld zu sparen.

❹ Tipps, wie Sie bei Ihren Lastern Geld sparen

101. Reduzieren Sie Alkohol
Alkoholische Getränke kosten in aller Regel mehr als Softdrinks oder Schorlen. Auf einfaches Mineral- oder Leitungswasser trifft das sogar immer zu und ist in der Gastronomie sogar per Gesetz geregelt. Ob Supermarkt oder Kneipe: mit jedem Bier, Wein oder Schnaps weniger werden Sie deshalb etwas Geld sparen können.

102. Sparen Sie sich das Rauchen
Mit dem Zigarettenkonsum entstehen regelmäßigen Rauchern jährliche Ausgaben, die leicht vierstellig werden können. Allein für ein ver(b)rauchtes Päckchen pro Woche summieren sich so die Ausgaben übers Jahr gerechnet auf mehr als 300 Euro. Wenn Sie dieses Laster gar nicht ablegen können, lohnt sich das Umsteigen auf Selbstgedrehte. Gesundheitsschädlich sind allerdings beide Varianten.

103. Naschen Sie nicht zu süß
Wenn Sie zu einem Apfel greifen statt zum süßen Riegel oder der Schokotafel, leben Sie gesünder und können richtig Geld sparen. In Supermarktregalen sind viele Preise auf 100 oder 1.000 Gramm berechnet ausgezeichnet. Achten Sie selbst auf die Preisunterschiede und Sie werden feststellen, wie teuer Naschzeug (oder auch Chips) verglichen mit Obst ist.

104. Kaffee kann ins Geld gehen
Als Liebhaber von Kapselkaffee geben Sie unter dem Strich richtig viel aus, wenn Sie Ihren Genuss einmal pro Tasse berechnen. Bis zu sechsmal mehr kostet Kaffee aus einer Kapsel verglichen mit herkömmlichem Filterkaffee. Kochen Sie Ihren Kaffee also künftig lieber selbst statt zu anderen Varianten wie Kapseln und Pads (oder dem nochmals viel teureren Coffee-to-go) zu greifen, um an dieser Stelle Geld zu sparen.

❶❷ Tipps, mit denen Sie beim Wohnen Geld sparen

105. Nehmen Sie keinen Makler
Die Suche nach einer passenden Wohnung ist manchmal alles andere als einfach. Die bequemere Variante über einen Makler wird in aller Regel teuer. Ein Makler wird Ihnen im Erfolgsfall bis zu 2 Monatskaltmieten für seine Dienste in Rechnung stellen. Das Geld können Sie sich sparen. Als Tipp: gehen Sie neben dem üblichen Weg über Immobilienportale auch auf Ebay oder Facebook auf Wohnungssuche. Letzteres bietet für viele Städte einschlägige Gruppen (z.B. „provisionsfreie Wohnungen in Berlin“), in denen sich die Suche oder eine eigene Annonce ebenfalls lohnen kann.

106. Wählen Sie eine vernünftige Wohnung
Beziehen Sie die richtigen Faktoren in die Wohnungssuche ein, kann Ihnen das Geld sparen. Eine gute Verkehrsanbindung macht beispielsweise auch Immobilien weiter außerhalb des Stadtkerns attraktiv und kostet etwas weniger. Sie sollten auch den gemieteten Wohnraum richtig nutzen und keine zu große Wohnung auswählen. Nach Möglichkeit vermeiden Sie Häuser mit Aufzug, da dieser in der Wartung zusätzliches Geld verschlingen wird.

107. Vermieten Sie ein Zimmer
Sind Sie des Öfteren unterwegs oder haben Zimmer, die Sie nicht benötigen, bieten Sie diese doch auf WG-gesucht.de an. Für kürzere Zeitspannen können Sie Wohnraum auch über AirBnB.de online stellen, um auf dem Weg Einnahmen zu erhalten. Beachten Sie in solchen Fällen allerdings gültige Vereinbarungen aus dem Mietvertrag.

108. Denken Sie an die Heizung
Drehen Sie die Heizung nie auf die höchste Stufe, sondern nutzen Sie die Wärme besser moderat und über den Tag verteilt. Je weniger Sie generell heizen, desto geringer fallen dafür Kosten für Sie an. Richtig teuer wird es, wenn Sie aus dem Haus gehen, die Fenster offenstehen und die Heizung laufen lassen.

109. Licht aus!
Müssen Räume beleuchtet sein, wenn Sie oder andere Personen diese gerade nicht benutzen? Ein weiterer Aspekt, im Alltag Strom und damit Geld zu sparen.

110. Stimmt die Isolierung?
Unnötige Heizkosten fallen auch durch mangelhafte Isolierungen an Fenstern und Türen an, da die Wärme schnell nach draußen dringen kann. Sprechen Sie Ihren Vermieter darauf an oder handeln Sie selbst. Im Baumarkt gibt es dafür günstige Klebestreifen, mit denen sich Fenster- und Türrahmen einfach und effektiv isolieren lassen.

111. Lüften Sie richtig
Auch im Winter ist es nötig, die Wohnung zu lüften. Dabei bringen 5 Minuten Stoßlüften mehr, als stundenlang das Fenster offenstehen zu lassen. Das gilt fürs Bad genauso wie den Rest der Wohnung. Wichtig ist dabei immer eins: Heizung aus!

112. Prüfen Sie die Nebenkostenabrechnung
Nicht selten finden sich in der Nebenkostenabrechnung Posten, die überteuert sind oder mit Ihnen nichts zu tun haben. Wenn Ihr Wohnverhalten im Jahr zuvor dasselbe war, allerdings diesmal eine wesentlich teurere Nebenkostenabrechnung ansteht, lassen Sie sich beim Mieterschutzbund beraten. Die Mitgliedsbeiträge dort sind überschaubar, aber Sie erhalten kompetente Beratung in allen Angelegenheiten gegenüber Ihrem Vermieter.

113. Erledigen Sie Kleinigkeiten selbst
Für kleinere Reparaturen im Haushalt müssen laut Mietvertrag meist Sie aufkommen. Hier hilft es, initiativ zu werden und zum Beispiel den Wasserhahn selbst auszutauschen statt auf eigene Rechnung einen Installateur kommen zu lassen.
Schauen Sie sich Ihre Wohnsituation zusammen mit Ihren Nachbarn an und überlegen Sie, ob sich beispielsweise Kosten für die Reinigung des Treppenhauses oder das Schneeschippen nicht einsparen lassen. Reden Sie mit Ihrem Vermieter und bieten Sie an, solche Arbeiten künftig selbst zu erledigen.

114. Werden Sie Möbel-Designer
Mit alten Paletten oder Holzkisten lassen sich simple Möbel oder Regale selbst zusammenbauen, ohne dass das Ergebnis schlechter als moderne Möbelstücke aussehen muss. Anregungen, Tipps und Ideen fürs Einrichten Ihrer vier Wände durch „Upcycling“ können Sie hier finden.

115. Verwenden Sie Energiesparlampen
Im Haushalt sollten Sie auch bei Kleinigkeiten daran denken, wo Sie Energie und damit Geld sparen können. Im Kleinen beginnt das bereits bei der Verwendung von Energiesparlampen, die effektiv viel Licht und kaum Wärme erzeugen. Zudem müssen solche Leuchtmittel seltener ersetzt werden, da sie eine lange Lebensdauer versprechen.

116. Entdecken Sie „Oma´s Hausmittelchen“
Sie werden kaum glauben, was sich mit einfachsten Haushaltsmitteln wie Backpulver oder Essig erreichen lässt. Vergessen Sie die speziellen und teuren WC- oder Fensterreiniger, indem Sie diese durch Dinge ersetzen, die Sie sowieso besitzen. Hier finden Sie zahlreiche Tipps aus einer Zeit, als es noch nicht für alles einen extra „Kraftreiniger“ mit Chemikalien gab.

❹ Tipps, mit denen Sie bei Schulden Geld sparen

117. Vermeiden Sie Schulden
Jede Bank, die Ihnen Geld borgt, wird daran etwas verdienen. Sparen Sie Geld, indem Sie Ihre Finanzen im Griff behalten. Vermeiden Sie Darlehen, die für ein Auto, den Urlaub oder einen Fernseher draufgehen. Das macht sich am Ende bei Ihrem Schufa-Score positiv bemerkbar und Sie können Geld sparen, indem Kredite und fällige Zinszahlungen nicht anfallen.

118. Gehen Sie dem Dispo aus dem Weg
Vermeiden Sie besonders hohe Zinsen, indem Sie Ihr Girokonto immer im Plus halten. In den meisten Fällen berechnen Ihnen Bankinstitute über 10% für den bequemen Dispokredit. Tipp: vereinbaren Sie mit Ihrer Bank einen begrenzten Disporahmen oder lassen Sie sich diesen gleich ganz streichen.

119. Zahlen Sie zuverlässig
Indem Sie pünktlich und zuverlässig Rechnungen bezahlen, vermeiden Sie Mahngebühren oder anfallende Bearbeitungskosten. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie Ihre finanziellen Möglichkeiten kennen und mit diesen angemessen haushalten.

120. Die Risiken der Kreditkarte
Das bargeldlose Bezahlen hat eine Menge Vorteile. Allerdings lauert dabei immer die Gefahr, mehr auszugeben als an Geld vorhanden ist. Erst recht, wenn die Abrechnung der Karte erst am Monatsende anfällt. Bedenken Sie das jedes Mal, wenn Sie das kleine Kärtchen zücken oder steigen Sie vielleicht doch lieber wieder auf Bargeld um. Dann wissen Sie stets über Ihr derzeitiges Budget Bescheid.

❿ Tipps, mit denen Sie bei Körperpflege & Gesundheit Geld sparen

121. Fragen Sie den Arzt nach Alternativen
Wenn Sie Medikamente verschrieben bekommen, kann es helfen, den Arzt nach einem Präparat ohne Zuzahlung zu fragen. Das ist allerdings von der Krankheit abhängig und bei Kleinigkeiten wie einem Schnupfen wird nicht selten recht schnell etwas verschrieben, ohne das es auch gehen würde.

122. Entscheiden Sie sich für ein Generikum
In der Apotheke sollten Sie bei verschreibungsfreien Medikamenten nach einem Generikum fragen. In manchen Fällen enthält ein Generikum vergleichbare Wirkstoffe, kostet allerdings weniger. Da sich daran nicht so viel verdienen lässt wie an Aspirin und Co., bekommen Sie solche Generika kaum vom Apotheker angeboten. Fragen Sie dennoch danach, um so etwas Geld sparen zu können.

123. Schneiden Sie sich die Haare selbst
Was beim Frisör richtig viel kosten kann, lässt sich durch Sie selbst oder einen Freund auch kostenfrei erledigen. Eine Schere ist zum Haareschneiden allerdings ebenso zwingend vorausgesetzt wie etwas Talent und Augenmaß. Um Sie mit diesem Hinweis nun nicht allein zu lassen: natürlich ist Youtube voller „Do-it-yourself“-Videoclips wie diesem, mit dem das Haareschneiden auch Anfängern gelingen sollte.

124. Greifen Sie zu „No-Name“-Artikeln
Wenn Sie auf Eigenmarken vom Discounter setzen, kaufen Sie auch bei Cremes, Duschgels oder Feuchttüchern keine qualitativ schlechteren Artikel. Dass etwa ein „No-Name“-Shampoo besser sein kann als das Teure von Manuel Neuer, können Sie hier nachlesen.

125. Verzichten Sie aufs Baden
Ungefähr drei Mal Duschen verbraucht so viel Wasser wie ein Vollbad. Das ist zunächst kein großer Geldfresser, aber hier läppert sich mit der Zeit ein ordentlicher Kostenfaktor zusammen. Überlegen Sie daher, ob Sie nicht das ein oder andere Bad in der Wanne einsparen und durch eine Dusche ersetzen können.

126. Duschen Sie nur jeden zweiten Tag
Natürlich sollen Sie nicht auf die Hygiene verzichten, denn Sie müssen sich wohlfühlen. Tatsächlich aber kann es Ihrer Haut schaden, wenn Sie täglich duschen oder sich waschen. Ob mit täglicher Körperwäsche oder nicht: mit jedem gesparten Tropfen Wasser lässt sich einfach Geld sparen.

127. Produzieren Sie Pflegeprodukte selbst
Mit geringem Aufwand können Sie Pflege- und Hygieneprodukte auch selbst herstellen. Das hat zum einen den Vorteil, dass Sie wirklich über die Inhaltsstoffe Bescheid wissen und zum anderen, dass sich dadurch Geld sparen lässt. Lesen Sie hier, wie einfach Sie Shampoo und Seife selbst produzieren können.

128. Benutzen Sie die Wasserspartaste am WC
Nicht für jeden Toilettengang wird die volle Wassermenge zum Spülen nötig sein. Durch eine Dosier- oder Spartaste an Ihrem WC können Sie leicht bis zu 20 Liter am Tag einsparen, was in einem vierköpfigen Haushalt immerhin fast 30.000 Liter (!) pro Jahr ausmacht.

129. Drehen Sie zwischendurch den Hahn ab
Wie einfach sich viel Wasser einsparen lässt, sehen Sie im Beispiel darüber. Wasserverschwendung können Sie außerdem vorbeugen, wenn Sie beim Zähneputzen, Rasieren oder Haarewaschen den Hahn zwischendrin abdrehen statt ihn durchgehend laufen zu lassen.

130. Schärfen Sie Rasierklingen selbst nach
Selbst Marken-Nassrasierer sind vergleichsweise günstig. Ins Geld werden hier jedoch die Klingen gehen, welche laut Hersteller nach wenigen Rasuren oder Tagen bereits ausgetauscht werden sollen. Das muss allerdings nicht sein. Sie werden viel Geld sparen, indem Sie mit Ihrem Unterarm oder einer Jeans die Lebensdauer solcher Klingen ganz einfach um mehrere Monate verlängern. Reiben Sie die Klinge nach ihrem Einsatz einfach ein paar Mal gegen die Rasierrichtung,

❶❸ Tipps, mit denen Sie beim Reisen Geld sparen

131. Vergleichen Sie gründlich
Wie in zahlreichen anderen Beispieltipps schützt Sie das Vergleichen von Angeboten bei Ihrer nächsten Reise vor hohen Kosten. Vergleichen Sie auf Seiten wie Urlaubspiraten.de und Momondo.de, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen. Indem Sie etwas flexibel bezüglich Hin- und Rückflug bleiben oder auch offen sind für verschiedene Urlaubsziele, können Sie leicht weiteres Geld sparen.

132. Buchen Sie rechtzeitig
Warten Sie mit dem Buchen nicht zu lange. Flüge und Hotels oder auch Bahnreisen werden mit der Zeit selten günstiger. Geld sparen können Sie daher, wenn Sie sich bereits ein paar Monate vorab über die Preislage informieren und Ihre Reise dementsprechend früh buchen.

133. Entdecken Sie Städte gratis
Unter Freetour.com lassen sich Städte weltweit finden, in denen kostenlose Stadtführungen auf Sie warten. Der Tourguide freut sich über ein Trinkgeld, ansonsten werden Sie gratis zu den Sehenswürdigkeiten geführt und erhalten auch Informationen darüber.

134. Kaufen Sie gebrauchte Reiseführer
Sie sollten sich so oder so einen Reiseführer für Ihre nächste Urlaubsreise zulegen. Kaufen Sie diesen bei Ebay in gebrauchtem Zustand und achten Sie darauf, dass er nicht bereits zu veraltet ist. Vor Ort sparen Sie sich dadurch den Preis einer geführten Tour und können bereits bei der Anreise Pläne schmieden, was Sie sich am Urlaubsziel anschauen und besuchen wollen.

135. Organisieren Sie Ausflüge selbst
Nutzen Sie in Ihrem Reiseland den öffentlichen Transport und entdecken Sie so Land und Leute. Erkundigungen oder Ratschläge lassen sich kostenlos bei den Touristeninformationen einholen. Indem Sie so auf aufpreispflichtige Ausflüge von Veranstalter oder Hotel verzichten, können Sie bares Geld sparen.

136. Verzichten Sie aufs Hotel
Eine echte Alternative zum klassischen Hotel sind Ferienappartements oder Hostels. Über AirBnb.de können Sie bei Privatleuten vom Hausboot über das WG-Zimmer bis hin zur Loftwohnung ebenfalls Unterkünfte finden. Verglichen zu den Preisen eines Hotels werden Sie individueller wohnen können und zusätzliches Geld sparen.

137. Versorgen Sie sich selbst
Haben Sie kein „All inklusive“-Angebot gewählt, empfiehlt sich die Selbstversorgung. Mieten Sie hierfür eine Unterkunft (möglichst nicht am teuren Strand-Boulevard) und kaufen Sie sich Ihre Verpflegung im örtlichen Supermarkt. Als Tipp, wenn Sie dennoch ins Restaurant gehen wollen: suchen Sie nach Lokalen, die auch Einheimische besuchen. Diese sind meist günstiger als Touristenlokale und bieten landestypische Gerichte zu fairen Preisen.

138. Leihen Sie statt zu kaufen
Sind Sie am Meer und möchten Schnorcheln gehen, leihen Sie sich die notwendige Ausrüstung lieber aus. Kaufen Sie nichts, was eventuell zu Übergepäck bei der Rückreise führt und das Sie nach den paar Tagen Urlaubsaktivität womöglich nie wieder brauchen.

139. Mietwagen nie vor Ort buchen
Einen Leihwagen für den Urlaub zu buchen, ist von Deutschland aus in jedem Fall günstiger. Schauen Sie sich auch hier rechtzeitig nach Angeboten um und vergessen Sie nicht, dass Sie beispielsweise als ADAC-Mitglied Vergünstigungen erhalten.

140. Schauen Sie nach Rabatten
Gewisse Ersparnisse im Urlaub kann Ihnen Ihre Kreditkarte oder auch die Mitgliedschaft im Automobilklub bringen. Bei manchen Museen oder Kulturveranstaltungen können Sie auf diese Weise durch vergünstigte Eintrittspreise Geld sparen.

141. Lernen Sie zu feilschen
Viele Kulturen verstehen sich darauf, um Preise zu feilschen. Sind Sie in südlichen Gefilden unterwegs, wird beinahe schon erwartet, dass Sie beim Taxifahrer oder Händler den Preis etwas herunterhandeln. Machen Sie sich diesbezüglich jedoch vorher schlau, was zu den typischen Sitten gehört und wo das Handeln dagegen als Unverschämtheit verstanden werden könnte.

142. Schenken Sie sich die Souvenirs
Überlegen Sie auch bei Urlaubsandenken besser zwei Mal, was Sie Ihren Lieben zuhause mitbringen und was nicht. Eine persönliche Postkarte (oder WhatsApp-Nachricht) löst womöglich mehr Freude aus als ein Präsent, das am Ende nur in der Ecke steht und verstaubt. Denken Sie ebenfalls an anfallende Gebühren für dadurch mögliches Übergepäck und ob Sie nicht besser das Geld sparen können.

143. Gebühren fürs Geld abheben
Im Vorfeld müssen Sie sich kurz die Mühe machen und erkunden, wie Sie gratis an Geld im Urlaubsland gelangen. Für die Nutzung Ihrer EC- oder Kreditkarte können in einigen Ländern bestimmte Regeln gelten. Die Nachfrage bei Ihrem Bankinstitut ist ein kleiner Aufwand, der sich für Sie sicher rechnet und Geld spart.

Fazit

Die hier aufgezählten Beispiele verdeutlichen, wo und vor allem wie viel Einsparpotential es im alltäglichen Leben gibt. Beherzigen Sie auch nur ein paar davon, wird sich das schon bald in Ihrer Haushaltskasse positiv bemerkbar machen. Im Grunde helfen Verstand und kurzes Nachdenken über den Sinn der Ausgaben in allen Fällen weiter und Sie können sicher Geld sparen. Sie merken, dass das nicht immer gleichbedeutend sein muss mit Verzicht oder übertriebenem Geiz. Machen Sie den Anfang, indem Sie jetzt ganz einfach mit dem Führen eines Haushaltsbuches starten oder öfter mal an Strom oder Wasser sparen.

Wie viel Geld benötigen Sie?

Vorheriger Beitrag
Was genau passiert bei einer Lohnpfändung?
Nächster Beitrag
So viel Taschengeld ist für Kinder angemessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü